Pendler im Rhein-Main-Gebiet – Zahlen, Daten und Fakten

Ein Haus im Grünen, viel Platz und bezahlbare Mietpreise. Hört sich gut an, oder? Doch in den wenigsten Fällen ist dann auch noch der Arbeitsplatz direkt um die Ecke. Hier haben wir ein paar Zahlen, Daten und Fakten über Pendler für euch zusammengetragen. – Elisabeth

Wenn man sich mit dem Gedanken angefreundet hat, früher aufzustehen als die meisten Arbeitskollegen, muss man immer noch die Blech-Karawanen auf dem Arbeitsweg bedenken. Nichtsdestotrotz nehmen immer mehr Leute längere Arbeitswege in Kauf – dieses Jahr soll es mit mehr als 40 Millionen Pendlern sogar einen Pendlerrekord in Deutschland geben.

Pendler Rhein Main

Weiterlesen →

„Sharing is caring“ – Warum die Share Economy unser Leben bereichern kann

Um ein Loch zu bohren, direkt eine Bohrmaschine kaufen? Oder für vier Fahrten im Monat ein eigenes Auto anschaffen? Muss das sein? Nö, muss es nicht. Darf ich vorstellen: Die Share Economy. – Elisabeth

„Was für’n Ding?“

Eigentlich ganz einfach: Es geht ums Teilen. Darum, Konsumgüter und Dienstleistungen nicht mehr nur für sich selbst zu nutzen, sondern auch anderen Personen zur Verfügung zu stellen. Hier gibt es kein: Mein Haus, mein Auto, mein Boot oder mein MacBook Air – hier wird geteilt!

 

Share Economy

Weiterlesen →

Der ultimative Mitfahr-Knigge: So benimmt man sich bei gemeinsamen Fahrten

Vom Döner Essen bis Heavy Metal Hören: Bei allen positiven Erfahrungen passiert es gelegentlich, dass (Mit-)Fahrer aus der Rolle fallen. Doch wer sich an den nachfolgenden DOs und DON’Ts orientiert, kann (fast) nichts mehr falsch machen:

So fährt sichs gut

Rücksicht nehmen: Wenn das Auto voll mit Fremden ist, sollte man sich nicht aufführen wie der erste Mensch. Verhaltet euch also nicht, als wärt ihr alleine im Auto und fragt gegebenenfalls, ob es okay wäre, wenn ihr etwas tun wollt.

Weiterlesen →

3 Jahre flinc Unternehmenslösung

Während wir mit der flinc AG bereits unser fünfjähriges Bestehen feiern, gibt es in diesem Jahr ein weiteres Jubiläum: Seit April 2012 ist flinc in einer speziell für Unternehmen angepassten Version verfügbar.

Heute sind wir der Marktführer für betriebliche Mitfahrportale. Neben bestehenden Kunden wie Marc O’Polo oder Procter & Gamble sind mittlerweile auch Opel, Bosch, Voith oder der Flughafen Wien mit flinc gestartet. Alleine innerhalb der letzten vier Monate konnten im Kollegenkreis unserer Unternehmenskunden 110.000 ideal passende Fahrgemeinschaften empfohlen werden.

Zu den Kunden von flinc gehören namhafte Unternehmen
Auszug aus unserem Kundenbestand

Weiterlesen →

Neue Wege der Mitarbeiterkommunikation für die neue Art der Fahrgemeinschaft

„Auf meiner Strecke fährt keiner“ oder „Ich fahre so früh los, da ist noch niemand unterwegs„. Aussagen wie diese werden nicht selten auf die Frage hin ausgeführt, warum man alleine im Auto zur Arbeit fährt. Das Problem ist, dass übliche Hilfsmittel zur Bildung von Fahrgemeinschaften, wie das schwarze Brett, nicht das gesamte Mitfahrpotential innerhalb eines Unternehmens oder gar einer Region abbilden.

flinc macht genau dieses Mitfahrpotential in Sekundenschnelle sichtbar und ermöglicht sinnvolle Mitfahrkombinationen, die bisher noch nicht in Betracht gezogen wurden. Und das täglich aufs Neue. Diese neue, flexible Möglichkeit der Mobilität funktioniert jedoch nur mit der Akzeptanz der Mitarbeiter und Bürger. Daher muss zuerst das starre Bild von Fahrgemeinschaft per schwarzem Brett in den Köpfen durch die flince Fahrgemeinschaft ersetzt werden. Interaktives Marketing kann dabei sehr hilfreich sein.

Einige unserer Kunden unserer Unternehmenslösung haben hier bereits neue Kommunikationswege bestritten. Manche Ideen, wie die Spendenaktion bei Marc O`Polo, kamen sogar direkt aus den Reihen der Mitarbeiter.

Weiterlesen →

Adieu, altes Nachrichten-Modul

Einige von euch erinnern sich vielleicht noch an unser erstes Nachrichten-Modul. Man konnte jeden flincer anschreiben und Nachrichten hin- und herschicken. Leider hatte man am Ende einen unübersichtlichen Wust an Nachrichten, in denen man sich zu unterschiedlichsten Fahrten abgestimmt hat. Das war ein kleines Chaos und nicht wirklich praktikabel beim täglichen flincen:-(

Weiterlesen →