Automobil von morgen trifft Verkehrsmittel der Zukunft: flinc im BMW i3

bmw car
Bildmaterial unter: www.press.bmwgroup.com

Eines der Highlights der diesjährigen IAA ist der BMW i3. Das Elektroauto ist „innovativ, visionär und definiert das Automobil von morgen„. Und da flinc das Verkehrsmittel von morgen ist, passt beides wunderbar zusammen.

Demnächst ist flinc nicht nur in allen NAVIGON-Apps integriert, sondern auch in jedem BMW i3, der durch Deutschland fährt. BMW i3 Fahrer können bereits gebuchte flinc-Fahrten direkt im Auto abrufen und sich bequem zu ihren Mitfahrern navigieren lassen. So findet man garantiert immer zum Abholort des Mitfahrers – und das ganz ohne zu tippen. Einfach flinc im i3 aufrufen, die entsprechende Fahrt auswählen und das Navigationsgerät startet die Route zum Mitfahrer.

bmw
Bildmaterial unter: www.press.bmwgroup.com

Damit ist flinc als weltweit erstes Mitfahrnetzwerk in ein Serienfahrzeug integriert. Für uns ist die Tatsache, dass selbst Premium-Hersteller wie BMW den Trend des Sharings erkennen und sich für Innovationen wie flinc entscheiden, ein weiterer Schritt in die richtige Richtung: Je besser sich flinc in den Alltag der Autofahrer integriert, desto größer wird die Anzahl der Fahrten, die auf flinc angeboten werden. Und das ist die Basis für ein Fahrtennetz, das dichter als die ÖPNV-Abdeckung und genauso spontan verfügbar ist wie ein Taxi.

Wir freuen uns schon, wenn der erste i3 vor dem flinc-Büro hält, um uns nach Hause zu fahren!

Die Pressemeldung von BMW findet ihr übrigens hier. Erste Bilder der Integration hat bereits der Griin-Blog veröffentlicht.

Seid ihr nächste Woche auch auf der IAA? Das flinc-Team ist am 20.09 ab 15 Uhr am BMW-Stand. Schickt uns einfach eine Message per Twitter oder Facebook, wenn ihr Lust habt, uns zu treffen.

Update 09.12.2013: Video von BMW TV

Autor: Michael Hübl

6 Kommentare

  1. Nettes Video.
    Schade, dass verschwiegen wird, *wofür* der i3-Fahrer durch die halbe Stadt gegurkt ist um das Mädel aufzusammeln.
    Ich verrat’s Euch: Für 2,- EUR
    Ja, Ihr habt richtig gelesen: Für ganze zwei Euro! :-(((
    Weil flinc das so vordiktiert.
    Da lob ich mir doch mitfahrzentrale.de , wo ich meine Preise selbst festlegen kann und diese einer seriösen betriebswirtschaftlichen Kalkulation folgen. *Meiner* Kalkulation.
    Grüße an den niedlichen Mitbewerber!
    Lars

    1. Moin Lars,

      danke für dein Feedback.

      flinc gibt derzeit eine Preisempfehlung aus. Natürlich kann der Fahrer auch mehr/weniger verlangen – keine Preisbindung also. Im innerstädtischen Bereich sind die Preisempfehlungen manchmal unpassend, da gebe ich dir recht. Die Schwierigkeit besteht darin, auf möglichst vielen Strecken gute Preisempfehlung auszusprechen.

      Wir werden an dieser Stelle sicherlich noch Verbesserungen durchführen.

  2. Da ja eine Integration ins ConnectedDrive von BMW bereits erfolgt ist, darf man da auch hoffen das BMW flinc demnächst auch in anderen Modellen als dem i3 anbietet?

    Seitdem ich nämlich meinen neuen 3er habe nutze ich die Navigon-Software auf meinem iPhone quasi gar nicht mehr. Und so biete ich auch quasi kaum noch Fahrten bei flinc an.

    Es wäre ja auch denkbar die flink-App BMW-App-ready zu machen. Dann könnte man vielleicht zumindest Start- und Zieladressen sowie die aktuelle Position zwischen Auto und App austauschen. Das wäre dann endlich mal eine wirklich sinnvolle Verwendung der Schnittstelle zum Fahrzeug, neben den unzähligen Musik-Streaming angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *