„Es gibt kein Menschenrecht auf ein Auto“ — Kalenderwoche 5

Hier nun der letzte Blick in den Januar. Ein Monat, der für uns nicht besser hätte laufen können. Hier nun die Dinge, die uns in der letzten Woche bewegt haben:

flinc Android-App 1.0

„We love Android“ — Seit dem 19. Januar 2012 ist nun die flinc Android App als Version 1.0 im Android Market erhältlich und wir haben von euch bisher viel positives und konstruktives Feedback erhalten. Alex hat die neuen Funktionen mal in einem Blogpost festgehalten.
http://blog.flinc.org/2012/01/we-love-android/

Forum 2.0

Lange hat es gedauert, aber jetzt ist es endlich soweit und das Forum 2.0 ist auf dem Weg zu euch!
Wir sind schon ganz aufgeregt, was ihr davon halten werdet und möchten euch deshalb schon im Voraus erklären, was sich alles zum Positiven verändern wird. Silvia hat im Blogpost „Was lange währt, wird endlich gut: Das neue Forum ist da! “ angekündigt, was sich alles verändern wird!

„Es gibt kein Menschenrecht auf ein Auto“

Die Nachwirkungen der CES-Konferenz sind immer noch zu spüren. Auch im Artikel „Es gibt kein Menschenrecht auf ein Auto“ im The European-Magazin, wird wieder auf die Rede von Dieter Zetsche verwiesen.

Das Zitat in der Überschrift ist jedoch auf ein Interview mit dem malaysischen Unternehmer Chandran Nair zurückzuführen. Dieser gab der „Zeit“ im Oktober ein Interview und vertritt die Meinung, dass die Menschen auf den Verzicht vorbereitet werden müssen. Vor allem wirft er einen Blick auf die Unterschiede zwischen Asien und der westlichen Welt. Das Interview: „Es gibt kein Menschenrecht auf ein Auto“.

flinc an der Uni

Die Studenten der Universität Koblenz-Landau betreiben ein eigenes Wiki. In dieser „Unipedia“ findet jetzt auch flinc Platz 🙂 Das Wiki ist eine Wissenssammlung für Studierende, Professoren und Mitarbeitern der Universität.
http://unipedia.uni-koblenz.de/index.php?title=Flinc 

flinc live

Gleich zweimal durften wir in dieser Woche auf die große Bühne. Am Mittwoch sprach Benjamin auf dem 4. Twittwoch RheinMain über Social Media und Mobilität.

Michael musste dann am Donnerstag auf der TEDxRheinMain-Konferenz ran. Sein Vortrag „Das Ende des eigenen Autos“ war grandios. Im Vorfeld wurde er bereits für das Reverb Magazin interviewt (Interview: „Das Auto wird immer eine Rolle spielen“). Das Video seines Vortrags und mehr Informationen zu seinem Auftritt folgen hier in Kürze. Deshalb erstmal nur ein Bild und den Hinweis auf das TEDxRheinMain flickr-Album:

„Das Ende des eigenen Autos“ - Michael Hübl auf der TEDxRheinMain-Konferenz

Direkt nach seinem Vortrag schrieb Michael auf Twitter:

Sein Vortrag scheint also gut angekommen zu sein 🙂

Einen kleinen Einblick in die gesamte Veranstaltung erhaltet ihr in unserem TEDxRheinMain-Liveblog.

flinc im Fernsehen

Der SWR hat uns mal wieder im Fernsehen erwähnt. flinc ist einer der Favoriten in der Sendung „Im Grünen“. Ab Minute 5:30 könnt ihr euch selbst davon überzeugen 🙂
http://www.swr.de/im-gruenen-rp/-/id=100810/did=9153992/pv=video/nid=100810/g922lq/index.html

Ein Jahr bei flinc

In dieser Woche feierten Laura und ich unser 1-jähriges. Seit dem 1. Februar 2011 sind wir beide bei flinc mit an Bord. Mehr dazu habe ich in meinem Blog geschrieben: „Wer mich kennt, weiß, dass ich es liebe zu fliegen. — Vielen Dank für ein Jahr flinc“

Autor: Philipp Hormel
Er sieht die Dinge gerne durch die Nutzerbrille.