Neue Wege der Mitarbeiterkommunikation für die neue Art der Fahrgemeinschaft

„Auf meiner Strecke fährt keiner“ oder „Ich fahre so früh los, da ist noch niemand unterwegs„. Aussagen wie diese werden nicht selten auf die Frage hin ausgeführt, warum man alleine im Auto zur Arbeit fährt. Das Problem ist, dass übliche Hilfsmittel zur Bildung von Fahrgemeinschaften, wie das schwarze Brett, nicht das gesamte Mitfahrpotential innerhalb eines Unternehmens oder gar einer Region abbilden.

flinc macht genau dieses Mitfahrpotential in Sekundenschnelle sichtbar und ermöglicht sinnvolle Mitfahrkombinationen, die bisher noch nicht in Betracht gezogen wurden. Und das täglich aufs Neue. Diese neue, flexible Möglichkeit der Mobilität funktioniert jedoch nur mit der Akzeptanz der Mitarbeiter und Bürger. Daher muss zuerst das starre Bild von Fahrgemeinschaft per schwarzem Brett in den Köpfen durch die flince Fahrgemeinschaft ersetzt werden. Interaktives Marketing kann dabei sehr hilfreich sein.

Einige unserer Kunden unserer Unternehmenslösung haben hier bereits neue Kommunikationswege bestritten. Manche Ideen, wie die Spendenaktion bei Marc O`Polo, kamen sogar direkt aus den Reihen der Mitarbeiter.

Weiterlesen →

flinc und der Besuch des Bundespräsidenten Joachim Gauck im Satellitenkontrollzentrum der ESA in Darmstadt

Wann hat man schon einmal die Chance auf einer Veranstaltung mit dem deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck zu sein? Benjamin und Laura von flinc hatten heute die Gelegenheit!

1C_BP_Gauck_at_ESOC:
Quelle: Copyright ESA/J. Mai

In Begleitung von 140 Botschaftern und Hessens stellvertretendem Ministerpräsidenten Tarek Al-Wazir besuchte Bundespräsident Joachim Gauck das Europäische Satellitenkontrollzentrum der ESA (ESOC) in Darmstadt. Das Besondere: Vier Startups, darunter auch flinc, waren ebenfalls zu der Veranstaltung eingeladen.

 

 

Weiterlesen →

Adieu, altes Nachrichten-Modul

Einige von euch erinnern sich vielleicht noch an unser erstes Nachrichten-Modul. Man konnte jeden flincer anschreiben und Nachrichten hin- und herschicken. Leider hatte man am Ende einen unübersichtlichen Wust an Nachrichten, in denen man sich zu unterschiedlichsten Fahrten abgestimmt hat. Das war ein kleines Chaos und nicht wirklich praktikabel beim täglichen flincen:-(

Weiterlesen →

Simpsons™ Donuts für flincer

homer donut liegend Mitte letzten Jahres startete unsere Kooperation mit OIL! und Esso. Über 650 Tankstellen wurden an flinc als Mitfahrtreffpunkte angebunden und jeder flincer bekam gratis Kaffee an den Partnertankstellen. Bei OIL! Tankstellen startet nun ein weiteres „Special“:

Weiterlesen →

Grüne Welle für flinc Nutzer

Michael_AmpelAb sofort schalten Ampeln für flinc Fahrer in mehreren Landeshauptstädten automatisch auf grün. Nach langen Gesprächen mit den Städten und den jeweiligen Ämtern für Verkehrssicherheit bzw. Verkehrstechnik wurde gemeinsam beschlossen, Fahrgemeinschaften innerhalb dieser verkehrsgebeutelten Städte besonders zu fördern. Ziel ist es, durch die Förderung von Fahrgemeinschaften den Verkehrsfluss durch weniger Autos in den Innenstädten zu optimieren und die Grenzwerte der Feinstaub-Belastungen in der Luft wieder dauerhaft zu unterschreiten. Unterstütz wurden die jeweiligen Städte durch das Bundesumweltministerium.

Weiterlesen →

Wichtige Änderung für die bessere Erreichbarkeit von flincern


bildvorlage_SMS-Versand_newslettter-breit-600px
Schnelle Antworten auf Mitfahranfragen sind für ein Mitfahrnetzwerk sehr wichtig – ganz besonders bei einem spontanen Service wie flinc! Über die letzten Monate haben wir beobachtet, dass besonders Nutzer, die eine Handynummer eingetragen und die SMS Benachrichtigung aktiviert haben, schnell reagieren und öfter gemeinsam unterwegs sind. flincer hingegen, die sich nur per E-Mail informieren lassen, sehen Anfragen häufig leider erst zu spät oder übersehen sie komplett. 🙁

Weiterlesen →

flinc-Unternehmen 2013 – jetzt wird`s international

2013 war ein sehr erfolgreiches Jahr für flinc. Über 420.000 Fahrtangebote wurden von Mitarbeitern unserer Unternehmenskunden bei flinc eingestellt. 1,3 Millionen ideal passende Fahrgemeinschaften konnten 2013 empfohlen werden. Bei Marc O’Polo erhielten ganze 95 Prozent der Mitarbeiter einen passenden Vorschlag und die Möglichkeit, gemeinsam unterwegs zu sein. Damit konnte flinc die Anzahl der besonders gut passenden Fahrgemeinschaftsvorschläge im Laufe des letzten Jahres verdreifachen. So ist es kein Wunder, dass flinc mit den CO2-Einsparungen in vielen Nachhaltigkeitsberichten unserer Kunden seinen Platz gefunden hat. Mehr über flinc 2013.

Weiterlesen →

Warum wir flinc machen

Langsam füllen sich die Ordner mit Screenshots, gescannten Zeitungsartikeln, Handybildern, E-Mails, Posts und Tweets. Der Jahresrückblick steht an. Einer der ganz besonderen Momente im Startup-Leben. Es ist der Zeitpunkt, an dem uns nochmal bewusst wird, warum wir flinc machen, warum wir gemeinsam mit euch ein neues Verkehrsmittel aufbauen wollen.

2013 war für flinc ein wirklich spannendes Jahr, in dem wir viel erreicht haben. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen. Danke für eure Unterstützung und euer Feedback. Ganz besonderen Dank an alle flincer, die unsere App zu einer 5 Sterne App gewertet haben, uns an ihren Geschichten teilhaben lassen, die sich für Interviews oder Drehtermine Zeit genommen haben und die uns weiterempfohlen haben.

Wir erfahren gerne von euren Erlebnissen. Liz fährt mit flinc jedes Wochenende zu ihrem Freund, Max wurde von einem netten flincer ins Kino gebracht (ein Date 🙂 ), Matthias spart mit flinc ca. 30 Prozent seiner Spritkosten, ein flincer hat seinen Fahrer mit frischem Kaffee überrascht, eine auf den Rollator angewiesene flincerin fährt mit flinc regelmäßg ins Krankenhaus, für Sie bedeutet das 15 Minuten statt eine Stunde Fahrtzeit. Alleine die flinc Mitarbeiter waren im letzten Jahr über 2500 mal mit Kollegen und Communitymitgliedern unterwegs und durfen viele nette Menschen kennenlernen. Wir ziehen große Motivation aus euren persönlichen Geschichten aber auch aus unseren eigenen Erfahrungen mit flinc.

Mit über 200.000 Nutzern und mittlerweile 650.000 Angeboten pro Monat, können wir viele – jedoch nicht alle – flincer glücklich machen. Nicht jeder Fahrer findet heute einen Mitfahrer und nicht jeder Mitfahrer einen Fahrer. flinc muss also auch 2014 weiter wachsen. Interessant ist der Blick zurück. Noch vor 2 Jahren hatten wir 40.000 Angebote pro Monat. Wie viele dieser tollen Erlebnisse und wie viele glückliche flincer wird es geben, wenn monatlich 1 Millionen Angebote auf flinc zu finden sind? 10 Millionen Angebote?

2011 habe ich mich gefreut, als sich erste flincer bei uns angemeldet haben. 2012 war ich überglücklich, als immer mehr Fahrer und Mitfahrer auch auf meinen Strecken unterwegs waren. 2013 ärgere ich mich, wenn ich mal nicht mit flinc ins Büro oder nach Hause komme. – Michael, Mitgründer von flinc

Was haben wir also 2013 erreicht?

Wir sind davon überzeugt, dass große Veränderung nur dann stattfindet, wenn die Veränderung einfach fällt, sie sogar Spaß macht. Veränderung und Spaß – das ist wirklich eine große Herausforderung, wo wir doch alle Gewohnheitstiere sind. 45% unseres Tages sind von Gewohnheiten geprägt. Aufstehen, Kaffeemaschine an, duschen, anziehen, Kaffee trinken, ins Auto einsteigen, zur Arbeit fahren… In dieser Gewohnheit muss flinc seinen Platz finden. Ein wichtiges Element für diese Veränderung sind Partnerschaften.

Partnerschaften helfen uns, flinc in den Alltag von vielen Menschen zu bringen. Immer mehr Menschen setzen Navigation auch auf kurzen Wegen z.B. auf dem Weg zur Arbeit oder zu einem Termin ein. Ob es der Blitzermelder oder die Stauinformation ist, neue Funktionalitäten erleichtern uns die alltägliche Fahrt. Genau in diese Gewohnheit – Navigation auf alltäglichen Wegen – haben wir in Zusammenarbeit mit Navigon das Anbieten von Mitfahrgelegenheiten eingebettet. Einmalig registrieren, Navi starten und los. Mit Navigon ist es so einfach wie nie zuvor eine Mitfahrgelegenheit anzubieten. Im September konnten wir die Partnerschaft mit Navigon ausweiten. Sowohl iPhone als auch Android Nutzer können sich über flinc im Navi freuen. Die Dichte des Fahrtennetzes hat durch diese Partnerschaft stark zugenommen.

Mit der Integration von flinc in den BMW i3 konnten wir erstmals ein Mitfahrnetzwerk in ein Serienfahrzeug integrieren. Auch hier geht es darum, dass wir flinc auf einzelne Anwendungsfälle zuschneiden und Teil der Gewohnheit werden. Mit BMW i haben wir einen tollen Partner gewonnen, der eine große Vision der Mobilität der Zukunft hat. Wir freuen uns darauf diese Partnerschaft auszuweiten – mal sehen, was 2014 bringt.

Eine auf den ersten Blick ungewöhnliche Partnerschaft haben wir mit Esso und Oil! aufgebaut. Über 650 Tankstellen wurden als Mitfahrtreffpunkte in flinc eingebunden. Tankstellen eignen sich in vielen Fällen als Treffpunkte für Mitfahrgelegenheiten oder anderes gesagt: Nicht immer ist der Hauptbahnhof der ideale Abholpunkt. Will ein Fahrer wirklich vom HBF Darmstadt zum HBF nach Frankfurt fahren? Oder will er vielmehr von seiner Haustüre ins Büro und gibt den Hauptbahnhof nur an, weil er es so gelernt hat bzw. gewohnt ist. Durch die Angabe einer exakten Abhol- oder Startadresse können Nutzer sehr viel bessere einen geeigneten Abholpunkt vereinbaren. Die Tankstellen werden dabei als Empfehlung von unserer Seite eingebunden. Besonders haben wir uns gefreut, dass sowohl Esso als auch Oil! flincer mit Gratis Kaffee belohnt haben – Veränderung kann Spaß machen. Weitere Aktionen sind an dieser Stelle in Planung.

Wir konnten im vergangenen Jahr neben den tollen Partnerschaften auch zahlreiche neue Unternehmenskunden gewinnen. Zwar ist die professionelle Unterstützung der Mitarbeitermobilität für viele Unternehmen Neuland, dennoch besteht ein großes Interesse – was auch durch unsere Studie Mobiltität 2013 bestätigt wird. Um mehr Kunden ansprechen zu können, haben wir uns Anfang des Jahres für die Verstärkung unseres Vertriebes entschieden. Mit Slavko konnten wir viel Erfahrung in unser junges Team holen und den Vertrieb über das Jahr hinweg ausbauen. Unternehmenskunden sind für die flinc-Community sehr wertvoll. Wenn Unternehmen flinc bei ihren Mitarbeitern bewerben, erhöht sich die lokale Dichte des Angebotes deutlich, schließlich öffnen viele Mitarbeiter ihre Fahrt zur Arbeit gegenüber allen flincern.

Unsere Highlights 2013 in Bildern

Das erwartet uns 2014

Lasst uns gemeinsam in die Zukunft blicken. Unser Bild von flinc hat sich 2013 geschärft. Wir wissen nun genauer, was wir wollen und was wir nicht wollen. Mehr flincer sollen uns als das wahrnehmen, was wir sind: Ein regionales Verkehrsmittel. Natürlich verwenden viele Nutzer flinc auch für lange Strecken. Was uns einzigartig macht, ist jedoch das spontane mitfahren auf kurzen Strecken. Hier wollen wir unseren Fokus verstärken und sowohl Kommunikation als auch Entwicklung darauf konzentrieren.

Bereits letztes Jahr haben wir hierfür mit der Entwicklung einer noch besseren flinc Technologie begonnen. In den kommenden Tagen wird diese neue Technologie die Welt erblicken. Um es kurz zu machen: flinc wird schneller, flinc wird genauer. Die neue Technologie ermöglicht uns, durch eine deutliche Steigerung der Performance viele neue Anwendungsfälle abzubilden.

Wir sehen flinc als eine Ergänzung zum Öffentlichen Verkehr. Aus diesem Grund haben wir letztes Jahr eine Partnerschaft in diesem Bereich aufgebaut. flinc ist direkt in den Fahrplan der PostAuto App in der Schweiz integriert. Wir sind noch im Testbetrieb und gespannt, wie die ersten Monate laufen. Eine stärkere Vernetzung der Verkehrsträger werden wir in diesem Jahr aber auch in Deutschland sehen.

flinc wird 2014 neue Funktionalitäten erhalten, die zum jetzigen Zeitpunkt eine Überraschung bleiben sollen. Einige bestehende Funktionen werden – auch auf Basis eures Feedbacks – überarbeitet.

Wir werden häufiger über unsere Vision sprechen: Ein neues Verkehrsmittel
Wir werden mehr darüber sprechen, warum es unser Unternehmen gibt: Wir schaffen Mobilität durch die Nutzung vorhandener Kapazitäten
Wir werden mehr darüber berichten, was unsere Werte sind